BORDERLANDS - identity, diversity, community: now, before and after

The theatre project "Borderlands" (Ukraine means "borderland") examines the effects of borders - social, political or individual - on the identity of societies, groups and individuals.

Successful project launch

The project was successfully launched in September 2019 with a first joint workshop on intercultural cooperation. We are looking forward to what is to come!

Project background

At the Ukraine Calling 2016 training platform, the new stage and Futur3 discovered their common interest in the people and culture of Ukraine. The decision was made to initiate a project with a Ukrainian partner.

Through contacts from Futur3 , the Teatr Lesja Ukrajinka from Lviv (Lviv) was won as a second theatre house. Teatr Lesja Ukrajinka is a municipal theatre with two stages and 60 permanent employees, including 19 actors. After years of artistic and structural stagnation, a young, female management team has been on the verge of a comprehensive reorientation of the house since 2017. It is the first collaboration of all three partners.

Durch die Erfahrung in beiden Ländern nimmt Futur3 in diesem Trio die Funktion eines Mittlers ein, einer Art Grenzzaunreiter zwischen den Theatern, aber auch zwischen den Kulturen der Ukraine und Deutschland. Denn die Ukraine ist für weite Teile der deutschen Öffentlichkeit nach wie vor unbekannt. Und Deutschland ist für die Mehrheit der Ukraine, trotz Visa-Entfall an der EU-Außengrenze, nach wie vor ein ferner Nachbar. Dabei ist Köln, Senftenberg und Lviv gemeinsam die wirtschaftlich-soziale Lage nah an einem Braunkohlerevier und weniger als 100km von einer Staatsgrenze entfernt; Senftenberg und Lviv einen geschichtliche Erfahrungen von Fremdbestimmung und Usurpation; und Lviv ist erneut mit der Bedrohung nationaler Integrität konfrontiert.
Im Rahmen von „Borderlands“ entstehen drei Stücke, die in den unterschiedlichen Formaten sowohl die Konflikte und Bedrohungen offener Gesellschaften darstellen, als auch die Notwendigkeit vermitteln, permanent Wege der Konfliktbewältigung, interkultureller Kommunikation und Zukunftsperspektiven zu finden:

Ich will leben!
Das mehrsprachige Stück feiert die Poesie von Selma Mehrbaum, die von den Leidenschaften und Hoffnungen eines jungen Mädchens erzählen, aufgewachsen in der multi-ethnischen Bukowina der 20er Jahre. Ihre größte Sehnsucht? – Das Leben!

Als der Krieg nach Rondo kam
Wie erklären wir unseren Kindern den Krieg? Das Theaterstück Als der Krieg nach Rondo kam basiert auf dem gleichnamigen ukrainischen Kinderbuch.

From Germany with Love/From Ukraine with Love
Wie unterscheidet sich das Leben an zwei grenznahen Orten: Senftenberg/BRD und Liviv/Ukraine. Wie sieht die Geschichte, die Zukunft, die Hoffnung an diesen Orten aus? Was denken die Menschen die dort leben und lebten über ihr Leben?

Promotion
A joint project by Futur3, neue Bühne Senftenberg and Teatr Lesja Ukrajinka from Lviv.
Funded by the Fonds Doppelpass of the Federal Cultural Foundation.

Tags: borderlands / fund double passport / performance / politics / theatre / ukraine