Post von drüben!

 

Ein deutsch-deutsches Austauschprojekt über Herkunft, Identität und „Die da drüben“!

Infotext

„Post von drüben!“ ist eine Performance-Serie von Futur3, die neue künstlerische Formen der Kommunikation zwischen zwei Gesellschaften oder gesellschaftlichen Gruppen ermöglicht. Mit partizipativen Mitteln lässt sie die Zivilgesellschaft selbst zu Wort kommen und regt an, miteinander statt übereinander zu diskutieren – jenseits von medialer Verzerrung, Meinungsmache und verfälschten Fakten.

Für die gemeinsame Theaterperformance vom Kunstfest Weimar und dem Asphalt Festival Düsseldorf spricht die Theatergruppe Futur3 mit unterschiedlichen Menschen aus Weimar und Düsseldorf – über ihren persönlichen Bezug zu ihrer Stadt und den Blick auf die Menschen auf der anderen Seite der Republik.

Die Theatermacher von Futur3 sammeln die Aussagen, Geschichten und Gegenstände von den Teilnehmer*innen und arrangieren sie in einem großen Postpaket, adressiert an die Bewohner*innen der jeweils anderen Stadt.

Entpackt wird das erste Paket im Zentrum einer Performance auf dem Asphalt Festival Düsseldorf und regt an, sich auch selbst mit den zugrundeliegenden Fragen zu befassen:

Wie sehen Sie die Menschen, Mentalität und Kultur in Westdeutschland? Haben sich Vorurteile oder tatsächliche Unterschiede verändert? Oder gibt es gar keine wesentlichen Unterschiede? Was würden Sie „Denen da drüben“ gerne einmal mitteilen? Gibt es Gegenstände, Tätigkeiten oder Lieder und Texte, die Ihre Meinung verdeutlichen und gleichzeitig von Ihnen und Ihrer Herkunft am besten erzählen?

Termine Düsseldorf

Premiere: 15.07.2019 – 18:00 Uhr
Weitere Termine: 16.07. und 18.07.2019 – 18:00 Uhr, 21.07.2019 – 14:00 Uhr

Ort: Christuskirche (Saal), Kruppstraße 11, 40227 Düsseldorf

Kartenverkauf Düsseldorf über „asphalt-festival.de“

Termine Weimar

Premiere: 03.09.2019 – 19:00 Uhr
Weitere Termine: 04.09. und 05.09.2019 – 19:00 Uhr

Ort: Jugendclub WAGGONG, Moskauer Straße 55, 99427 Weimar

Kartenverkauf Weimar über „kunstfest-weimar.de“

Besetzung

Von und mit:
André Erlen, Stefan H. Kraft Ausstattung: Petra Maria Wirth Mitarbeit: Theresa Heußen, Miriam Meißner Produktionsleitung Weimar: Felix Heimbach Produktionsleitung Düsseldorf: Sarah Heinrich


© Eine Produktion von Futur3 – freies Theaterkollektiv Köln in Zusammenarbeit mit Freihandelszone – Ensemblenetzwerk Köln
Förderung
Eine Produktion von Futur3 im Auftrag des Asphalt Festivals, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW im Rahmen des Projektes #HumanBeingHuman. In Ko-Produktion mit dem Kunstfest Weimar 2019, gefördert durch den Förderverein des Deutschen Nationaltheaters Weimar und mit freundlicher Unterstützung der Evangelischen Emmaus-Kirchengemeinde Düsseldorf.

Danksagung
Wir bedanken uns bei all unseren Gesprächspartner*innen aus Weimar und Düsseldorf, die uns ihre Gedanken und Geschichten über ihre Stadt und ihr Bild von „drüben“ anvertraut haben…

Schlagwörter: Deutschland / Performance / Theater