Soft Core

ein Liebesfilmtheater von Futur3 und Ensemble. Sommerblut Kulturfestival 2016.

Sie berühren uns. Sie fesseln uns. Sie bringen uns zum Weinen und manchmal auch zum Lachen. Manche lieben sie, und andere hassen sie. Liebesszenen – es gibt kaum einen Film ohne sie. Immer wieder füttern sie unsere ungebrochene Sehnsucht nach erfüllter Liebe.

Futur3 überführt mit einem inklusiven Ensemble die mächtigen Bildwelten der Traumfabriken in den Kölner Großmarkt. Die Alte Versteigerungshalle wird zum Filmstudio, die Straße zum Set. Vor laufender Kamera blitzen Momente bedingungsloser Hingabe und kühler Spielchen im Close-up oder in Großaufnahme auf, um den weichen Kern unserer Existenz aus den unterschiedlichsten Perspektiven zu erforschen.


„Zwei Darsteller spielen die Geständnisszene aus „Breaking the Waves“ nach, während mehrere Kollegen die Szene filmen und eine Crew an den Mischpulten bestimmt, was auf der Leinwand über der Szene erscheint. Film, Theater und unsere Erinnerung an die „originalen“ Filmbilder mischen sich mit eigenen Erfahrungen. Das kann so brutal sein wie in Lars von Triers Film, das kann berührend sein wie in einer Liebesszene zwischen einer älteren Frau und einem jungen „Gastarbeiter“ aus Fassbinders „Angst essen Seele auf“, das kann komisch sein wie eine nachgestellte Tarzan-Szene.
Zu wunderbar absurder wie erhellender Komik steigern sich die beiden fingierten Interviews mit den Intellektuellen Niklas Luhmann und Slavoj Zizek.“

Hans Christoph Zimmermann in CHOICES

Termine

Uraufführung: 01.05.2016 – 20:00 Uhr
Weitere Termine: 02.05.| 03.05. | 08.05.2016–10.05.2016, jeweils um 20:00 Uhr
Ort: Alte Versteigerungshalle, Marktstraße 10, 50968 Köln (Raderberg)

Besetzung

Spiel: Levent Akgül, Marietta Bürger, Olga Daryna Drachuk, Jan Dziobek, Andrea Eberl, Carola Eckardt-Gerdesmann, Rebecca Madita Hundt, Stefan H. Kraft, Tobias Teschner, Slim Weidenfeld, Regina Welz
Regie: André Erlen, Dramaturgie: Nicole Nikutowski, Video Design: Marcus Vila Richter & Rebekka Reich, Licht Design/Technik: Boris Kahnert, Bühne: Eva Sauermann, Kostüme: Jennifer Henkel, Ton: Mario Forth, Projektleitung: Felix Dornseifer, Projektassistenz: Olga Koziluk und Paul Gerome Hölters, Helfer: Frank Reinmann, Mehiar Jamal Al-Jarrah, Grafik: Maya Hässig, Presse: Jens Ofiera, Produzent: Rolf Emmerich


© SOFT CORE ist eine Theaterproduktion des Projekts X-SÜD.
X-SÜD bringt unterschiedliche Akteure zusammen für eine kulturelle Zwischennutzung der Parkstadt Süd, das neue Quartiersprojekt im Kölner Süden.
Eine Produktion von KUBIST e.V. in Kooperation mit Kunsthaus KAT18, GWK, Kulturfestival Sommerblut e.V. und Futur3
Förderung
Mit freundlicher Unterstützung von Stiftung Wohlfahrtspflege, Aktion Mensch und Kämpgen Stiftung.


Infos Auf der Seite des Kulturfestivals Sommerblut

Schlagwörter: Deutschland / Inklusion / Performance / Politik