FROM GERMANY WITH LOVE / FROM UKRAINE WITH LOVE

Eine partizipative Performance. In Kooperation mit dem Teatr Lesi (UA) und der neuen Bühne Senftenberg (D).

Borderlands 1

Borderlands – identity, diversity, community: now, before and after
Eine Zusammenarbeit von Futur3, Teatr Lesja Ukrajinka und der neuen Bühne Senftenberg.

Borderlands beschäftigt sich mit dem Leben an zwei grenznahen Orten: Senftenberg/BRD und Liviv/Ukraine. Wie sieht die Geschichte, die Zukunft, die Hoffnung an diesen Orten aus? Was denken die Menschen die dort leben und lebten über ihr Leben?

Die erste Produktion feierte im Februar 2020 Doppel-Premiere in beiden Städten. »From Germany/Ukraine with Love« wurde zusammen mit Menschen in Senftenberg und Lemberg entwickelt. Mittels Briefen, Gegenständen oder Medien entstanden gesellschaftliche Selbstdarstellungen, die als Paket an die Zuschauer der jeweils anderen Stadt gesendet wurden. Wer sind wir im Spiegel der anderen jenseits der Grenze wenn wir die Kommunikation in die eigenen Hände nehmen?

UA From Germany with Love, 01.02.2020, Teatr Lesi (Lemberg/Ukraine)
UA From Ukraine with Love, 22.02.2020, neue Bühne Senftenberg (Deutschland)


Theater wird hier wieder zum Öffentlichen Raum

From Germany with Love

Did you ever hear of Senftenberg, Germany? No? Don’t worry, you will get a chance to come to know the citizens of this little city between Dresden and Berlin! They will send you a parcel, filled with traces from their life’s in Brandenburg, which is one of the big coal mining areas in Germany – and things are changing very quickly there. In FROM GERMANY WITH LOVE you will meet a young woman born in this town, who left the city, went to Australia to become a patissiere and then came back to open up the city’s best café. Or the old director of a coal mine and the miners choir – that will vanish in the 10 years to come, as all its members are 80+ – but you will listen to one of their favorite songs. You will also meet two very bright boys age 10 and their hobbies. And a social worker, a young mother and teacher and some more. You will eat and drink what the people from Senftenberg love… and in the end you will know them a little bit, the inhabitants of a little city 1500km away – and their sorrows and joys.

From Ukraine with Love

Waren Sie schon einmal in der Ukraine? Haben Sie schon von der alten galizischen Provinzhauptstadt Lemberg gehört? Nein? Keine Sorge, Sie bekommen die einmalige Chance diese aufregende Stadt und ihre Bewohner kennenzulernen! Denn sie werden Ihnen ein Paket schicken, dass mit Geschichten, Gegenständen und Spuren ihres Lebens gefüllt ist. In FROM UKRAINE WITH LOVE werden Ihnen Lemberger Schulkinder von ihren Träumen berichten. Sie werden einen Krim-Tataren kennenlernen, der durch die russische Annexion seine Heimat verlassen musste und in Lemberg – übrigens die Geburtsstadt von Leopold von Sacher-Masoch – ein zweites zu Hause gefunden hat. Sie werden nachvollziehen, warum ein Menschenrechtsaktivist der Lemberger Bevölkerung eine puritanische Schizophrenie attestiert. Oder wie eine russische Modemacherin ihr Liebes- und Lebensglück in der vielleicht patriotischsten Stadt der Ukraine fand. Sie werden auch einen ehemaligen Obdachlosen kennenlernen, der heute seinem Traumberuf nachgeht. Und eine Unternehmerin, einen Maidan-Aktivisten und einen Frontheimkehrer. Sie werden die Musik hören und von den Dingen naschen, die das Herz der Lemberginnen und Lemberger erwärmen. Und am Ende werden Sie vielleicht mehr über die Menschen wissen, die 1500km weg von Ihnen in einem Land leben, das einen Umbruch nach dem anderen erlebt.

Erste Premierenberichte

From GERMANY with love
(Teatr Lesi, Lemberg)
»Wir sind uns nicht sicher, ob so eine partizipative Aufführung bei uns funktioniert«, hörten wir die Kolleginnen vom Theater Lesi sagen. Aber neugierig und mutig genug waren sie, um mit uns und der neue Bühne Senftenberg ins Doppelpass-Spiel einzusteigen. Und ihr Mut hat sich ausgezahlt. Die ersten Aufführungen von „From Germany with Love“ waren überwältigend. Wilde Diskussionen folgten auf nachdenkliche Erzälungen der anwesenden Zuschauer*innen. Wir waren gerührt und glücklich und danken der ganzen „Komanда“ vom театр Лесі für ihr Vertrauen.
»Diese Aufführung ist so wichtig für Lemberg. Die Leute müssen endlich aus Ihrer Deckung heraus geholt werden und Farbe bekennen. Was denkt ihr? Was wollt ihr? Genau das passiert bei Eurer Aufführung. Danke!« (Zuschauerin nach »From Germany with love«)

From UKRAINE with love
(neue Bühne Senftenberg)
»Der Senftenberger kommt ja nicht so aus sich heraus.« hieß es bei der Konzeptionsprobe an der neue Bühne Senftenberg. Von wegen! Die ersten Aufführungen waren ein Fest. Es wurde diskutiert, gelacht, gesungen und geweint, und es wurden ungewöhnliche Informationen geteilt. Wer hatte schon auf dem Schirm, dass nach dem Zweiten Weltkrieg Kohle-Förderbänder als Reparationszahlungen aus der Lausitz in die Ukraine transportiert wurden? Die Zuschauer sind in dieser Produktion eindeutig die Experten, und lernen nicht nur Menschen aus Lemberg kennen, sondern auch sich selbst.
»Ich habe so einen Dreh während der Performance erlebt. Am Anfang war ich ganz bei den Menschen aus der Ukraine und ihren Geschichten. Dann standen plötzlich alle anderen Zuschauer*innen im Fokus. Ich glaube, wir alle haben hier gemeinsam etwas Besonderes erlebt.« (Zuschauer nach »From Ukraine with Love«)

Förderung
Ein gemeinsames Projekt von Futur3, neue Bühne Senftenberg und Teatr Lesja Ukrajinka aus Lviv.
Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

Schlagwörter: Borderlands / FondsDoppelpass / Performance / Politik / Ukraine