Diplom-Inszenierung „HalenaPrimus“

André inszeniert mit den AbsolventInnen der Theaterakademie Köln die Abschluss-produktion 2018.

+++ Eine Produktion des Akademietheater e.V. in der Studiobühne Köln +++

von F3 08.01.2018

Die Heloten sind das Top-Produkt der Firma „HalenaPrimus“. Sie wurden nach unserem Abbild erschaffen. Wir beherrschen diese Welt und die Maschinen sind uns untertan. Doch was passiert, wenn diese Ordnung auf den Kopf gestellt wird, der Wunsch nach Freiheit sich nicht mehr aufhalten lässt? Wenn Heloten träumen, lieben und hassen. Was wird dann aus uns?
Wir befinden uns in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft, in der menschenähnliche Maschinen zu unserer Gesellschaft gehören. Das Stück behandelt existenzielle Fragen zur eigenen Identität mit Blick auf die Zukunft. Es ist die immerwährende Suche nach sich selbst und dem Sinn und der Daseinsberechtigung auf dieser Welt. Es geht um Optimierung, Künstliche Intelligenz und den unaufhaltsamen Fortschritt und seine Konsequenzen.

Karten: www.studiobuehnekoeln.de

Es spielen
Natalie Buba | Sabrina Flöhl | Sarah Klose | Sabina Kukuk (Autorin) | Tom Raczko | Sophie Roßfeld | Sahra-Schirin Vafai | Julia von Maydell

Regie
André Erlen

Regieassistenz
Noelle Fleckenstein | Simon Greichgauer

Licht
Gregor Weber | Justin Dörpinghaus

Premiere: 19. Januar 2018

Studiobühne Köln

Weitere Spieltermine:
20. bis 23. Januar 2018
16. bis 18. März 2018

Schlagwörter: Deutschland / Theater